Donnerstag, 28. Juli 2011

Fundstück: Punk goes all directions - ehrliche Rock-Musik aus Bayern

Da ist mir doch im Kontext diverser anderer Bands mal wieder eine Scheibe in die Finger gefallen:

Ein (Studio-?) Projekt aus Bayern: Lathara

Homepage von Lathara
Facebook-Profil von Lathara
Kanal von Lathara auf YouTube
Lathara auf last.fm

… mit ihrem Erstlingswerk "Fühl Es"

© Lathara


Die Musik lässt sich nicht wirklich in eine Schublade stecken, aber ist eh' etwas, das ich so gar nicht mag und leiden kann:
Definitiv Rock! Mal Deutsch, mal Englisch. Eine Spur Melancholie, Power, eine Menge Druck aber auch sehr gefühlvoll.
Man kann hier durchaus auch die Labels Metal, Gothic und Wave vergeben.
Was aber vor allem durchkommt – in restlos allen Songs! – ist der Punk; schon erstaunlich, wie (harmonisch!) sich das mit all den Einflüssen anderer Stilrichtungen kombinieren lässt.



Set you free
… beginnt getragen und sehr einfühlsam … und dann geht der Punk ab ;-)
rockig und Tempo-reich, englisch-sprachige female Vocals mit männlichem Background.

Fade away
… geht direkt in die Vollen, sehr druckvoll und mit eindrucksvoller männlicher Stimme! … mit sehr harmonischer weiblicher Unterstützung …
Der Name des Songs scheint Programm: man bekommt den Eindruck, dass hier etwas Berührendes "vertrieben" wurde …

Eistränen
tief berührend, offen, ehrlich und diesmal deutsch … da wird ein Gefühlszustand schonungslos offen gelegt … und eindringlich und berührend mit weiblichem Gesang vorgetragen.
Zugegeben: meine eingangs sehr pauschale Äußerung, dass die Punk-Einflüsse in allen Songs deutlich herauszuhören seien, trifft hier nicht ganz so zu … :)
Video auf Youtube


Resurrection
… dafür geht es mit diesem Song wieder mit mächtig Druck aufs Ganze: stimmlich wunderbar und mit eben so viel Power unterstützt, partiell fast ein Fight der beiden Stimmparts, was für ordentlich Spannung im Song sorgt.
Da wird Frust im wahrsten Sinne des Wortes "abgeschüttelt".
Schade, dass hierzu nichts bei YouTube zu finden ist – ich kann hier also leider keine Kostprobe einbinden …

Could it be
… ein Song zum "Reinlegen". Geile Stimme! … unheimliche Bandbreite … und so langsam hab ich das Gefühl, sie irgendwoher zu kennen (den männlichen Part) … hinten raus mit mächtig Druck, insgesamt mit unheimlich Power trotz der getragenen Stimmung …

Einen meiner (derzeitigen) favorite songs, den leider auch nicht finden und somit hier zum Besten geben konnte :(
Der würde sich unheimlich gut als Soundtrack für einen dieser tragischen Liebesfilme eignen …
… und ich denke, ich hab's: das ist die Stimme von "A Life Divided"! Ebenfalls aus Bayern, und scheinbar am Projekt beteiligt ;-)

16 Years
… und getragen geht es weiter, ebenfalls zweistimmig … ein "trauriger Rückblick" …

Fühl es
mit dem Song zieht das Tempo wieder mächtig an und die Stimmung ändert sich, wird ein wenig "wütender" … Eindringlicher weiblicher Gesang, der es allerdings nicht ganz schafft, die instrumentale Stimmung und den Inhalt des Songs gänzlich zu transportieren … schade.
Video auf YouTube


Queen of misery
… etwas düsterer … schönes Zusammenspiel der beiden Gesangsparts … hat schon ein wenig Drama-Appeal :-)

Darkest hour
melancholische Stimmung super eingefangen und vom Gesang transportiert!
Und hier lässt sich eindeutig die oben geäußerte Vermutung bestätigen: das ist die Stimme von "A Life Divided"! … kombiniert mit einer kristallklaren Weiblichen, die mir in diesem Song wieder unheimlich gut gefällt – vor allem im Zusammenspiel mit ihrem Gegenpart und der Instrumentierung.

Friends
… nimmt dieses Zusammenspiel ebenso auf
zum Anhören auf YouTube

The Ballad
… mit "The Ballad" hat es ein Coversong auf diese Platte geschafft. Die Band hat scheinbar aber eine Menge Coversongs aufgenommen – einige konnte ich auf YouTube finden (s.u.)
fine
The Ballad auf YouTube

Atemlos
instrumental mein absolutes Highlight – ich hab auch direkt ein Gefühl zum Song, geil!
Leider kann ich der stimmlichen Umsetzung so gar nichts abgewinnen – finde ich sehr schade!

Happy end
deutliche Bremsung – was das Tempo betrifft – nimmt der letzte Song der Scheibe.
Happy end auf YouTube


Hier noch ein paar Cover-Songs, die ich auf YouTube finden konnte:

Luka (OFFICIAL) [original by Suzanne Vega] 

Time Of Your Life (OFFICIAL) [original by Green Day] 

Sweet Dreams (OFFICIAL) [original by Eurythmics] 

LATHARA - Pokerface Cover (Original: Lady Gaga) 

LATHARA - Brighter Than The Sun Cover (Original: Tiamat) 

LATHARA - Symphonie Cover (Original: Silbermond) 

LATHARA - Chasing Cars Cover (Original: Snow Patrol)

 

Einflüsse von Silbermond, In This Moment, Die Happy, Luxuslärm und z.B. auch Mono Inc. sind nicht von der Hand zu weisen.
Und dahinter verstecken braucht dieses Projekt sich auch nicht.

Ich bin gespannt, ob man hier mal die Möglichkeit haben wird, das Ganze live zu sehen – momentan ist hierauf leider kein Hinweis zu finden.

Ich hab derzeit leider keine Page mehr gefunden, auf der die Platte gekauft werden kann (scheinbar wird die Homepage derzeit überarbeitet) … und es steht wohl Neues an … ein neues Album? Ich würde mich freuen!
Aber da lässt sich sicher über andere Kanäle (siehe z.B. Facebook) Kontakt aufnehmen ;-)

(ich übernehme – und kann das auch gar nicht – nach wie vor keinerlei Haftung für die Inhalte der verlinkten Seiten, werde aber hin und wieder checken, ob die verlinkten Inhalte vorhanden sind und die Links ggf. aktualisieren)
____

Blogger-Beiträge zu Lathara:
gerade einen Link gefunden: Blog-Beitrag zum Cover-Song "The Ballad"
____________
edit (2.6.2012):
aufgrund der aktuellen rechtlichen Streitigkeiten ums Einbinden von (fremden) Videos in Blogbeiträge und die damit verbundene Haftungsfrage habe ich alle Videos entfernt.
Dafür aber die Links dorthin in den Beitrag eingefügt.